©AF

Harburger Grüne begrüßen 100. Mitglied!

Schon Ende des vergangenen Jahres begrüßten die Harburger Grünen ihr hundertstes Mitglied. Und die Tendenz lässt auch im neuen Jahr nicht nach. Der bundesweite Zuspruch für grüne Themen führt auch im Bezirk dazu, dass immer mehr Menschen sich aktiv in die Arbeit der Partei einbringen möchten. Den Harburger Grünen – bislang einer der kleinsten Kreisverbände Hamburgs – hat das seit dem Sommer einen Zuwachs von 25% beschert.

Zum Fototermin für den im November neu gewählten Vorstand wurde am Sonnabend auch das 100. Mitglied geladen: „Wie sieht die Mobilität von morgen aus? Wie können klimapolitische Ziele erreicht werden? Und wie sieht das Harburg der Zukunft aus? Die Antworten auf diese Fragen selbst mitzugestalten, haben mich bewogen der Partei beizutreten,“ sagt Martin Wittler, der im Dezember zu den Grünen kam.

Er ist Student an der Universität Hamburg und arbeitet nebenbei als Journalist. Mit diesen Fähigkeiten möchte er die Partei auch im bevorstehenden Wahlkampf unterstützen. „Wir freuen uns sehr über den Zuspruch, den unserer Arbeit in Harburg bekommt“, sagt Vorstandssprecherin Cornelia Bartsch. „Neben dem Einsatz für das Klima und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen, nennen viele der neuen Mitglieder auch den Erhalt einer lebendigen Demokratie als Grund für ihren Eintritt.“

Demokratische Teilhabe wird bei den Grünen großgeschrieben. Dazu gehört zurzeit auch, dass alle Mitglieder der Harburger Grünen am Programmprozess für die Bezirkswahlen beteiligt werden. Der Entwurf des Wahlprogramms, das bei der Kreismitgliederversammlung am 30.01. verabschiedet wird, ist auf der Website für alle Bürger und Bürgerinnen
einsehbar. Änderungsanträge können von Parteimitgliedern eingebracht werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel