© Andreas Finkler

Erfolgreiche Klausurtagung der GRÜNEN Fraktion Harburg

„Harburg als Wissenschaftsstandort“ und die Auseinandersetzung mit GRÜNEN Kernthemen beschäftigte die Harburger GRÜNEN am 04./05. November 2017 auf ihrer Klausurtagung in der Lüneburger Heide.

Mit  Eva Gümbel, Staatsrätin der Wissenschaftsbehörde, wurde diskutiert wie Harburg sich als Wissenschaftsstandort entwickeln könnte und wie der Bezirk Harburg diesen Prozess konstruktiv unterstützen kann. „Hierzu gehört es auch, sich mit den Lebenswelten junger Menschen in Harburg zu beschäftigen, denn TUHH Standorterweiterung werden zunehmend junge Menschen in unseren Bezirk kommen, deren Ansprüche an ihr Wohnumfeld identifiziert und umgesetzt werden müssen,“ sagt Britta Herrmann, GRÜNE Fraktionsvorsitzende in Harburg.

Mit Anjes Tjarks wurde der Blick auf die Grüne Stadtentwicklung, verbunden mit einer verkehrspolitischen Wende,  als Kernthema gerichtet.

„Die Form einer Klausurtagung bietet die Möglichkeit tiefer in Themen einzutauchen, was im Alltag in dieser Intensität nicht möglich ist, aber durchaus erforderlich,“ sagt Britta Herrmann.

Aus allen Vorträgen und Diskussionen ergaben sich verschiedene Handlungsfelder, die in den nächsten Wochen und Monaten die thematische Arbeit der GRÜNEN Fraktion bestimmen und leiten werden.

Neben den Fraktionsmitgliedern und den Referentinnen  war auch die neue Leitung der Geschäftsstelle, Marlene Helfen, mit dabei, die am 01.11.2017 ihre Arbeit in der GRÜNEN Fraktion aufgenommen hat.

 

Rückfragen an Britta Herrmann, Fraktionsvorsitzende Tel.  0171 483 25 75


Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel