Müllkonfetti

Bild von Christoph Schütz auf Pixabay

Müllkonfetti: Was im ersten Moment hübsch klingt, ist leider ein ziemlich großes Problem für die Umwelt und für das Stadtbild. Wenn im Sommerhalbjahr die Grünstreifen zwischen Straße und Fußweg gemäht werden, kommt es immer wieder zu einem unerwünschten Nebeneffekt: Weggeworfener Müll wie Einwegbecher, Masken, Verpackungen etc. wird „geschreddert“ und bleibt dann als „Müllkonfetti“ dauerhaft liegen. Abgesehen davon, dass es ästhetisch nicht schön ist, tritt so vermehrt Mikroplastik in Böden und Grundwasser.

Vermeiden ließe sich das Problem, wenn der Müll jeweils unmittelbar vor dem Mähen eingesammelt werden würde.

Deshalb haben wir als GRÜNE Bezirksfraktion einen Antrag gestellt, in dem wir die Verwaltung bitten, gemeinsam mit der Stadtreinigung dafür Sorge zu tragen, dass der Müll aus Grünstreifen stets unmittelbar vor deren Mahd entfernt wird.