Umweltgerechte Beschaffung und Verwendung von plastikfreiem Material in der Harburger Verwaltung

Anfragetext

Durch die aktuelle Befassung der Europäischen Kommission mit dem Thema der Plastikvermeidung und einer diesbezüglichen Gesetzesinitiative wird allgemein ermuntert, der schädlichen und massenhaften Plastikverwendung Einhalt zu gebieten, auch wenn es ein längerdauernder Prozess werden wird. Plastikablagekörbe, Kugelschreiber, Plastiklineale, Schalen, Tischdecken, Anspitzer, Bilderrahmen u.ä. werden gern für Büroausstattungen verwendet.

Wie sieht die Situation in Harburg aus?

Vor diesem Hintergrund bitten wir die zuständige Fachbehörde um die Beantwortung folgender Fragen:

1.    Welche Plastikteile, Büroausstattung aus Plastik werden von der Harburger Verwaltung benötigt, beschafft und auch entsorgt?

2.    Wird geprüft, ob es dazu Alternativen gibt?

3.    Gibt es auch Informationen für die Mitarbeiter(Innen)?

4.    Gibt es eine Kooperation mit den anderen Hamburger Bezirken?

5.    Wird Plastikmüll getrennt bzw. recycelt?

6.    Spielen nur Kosteneinsparungen beim Einkauf von Plastikteilen etc.eine Rolle?

 

Übersicht

Antragsteller*In  Jürgen Marek
Status weitere Infos zu dieser Anfrage in Informationssystem der Bezirksversammlung unter Drucksache 20-3895 hier
Datum 08.06.2018

Schlagworte setzen Bild einfügen