Mit dem Rad über die Elbe – wie zuverlässig sind die Fährverbindungen der HADAG?

Anfragetext

Die Fährlinien 62 und 64 ab Finkenwerder nach Altona und zu den St.Pauli Landungsbrücken bzw. nach Teufelsbrück sind die am meisten genutzten Fährverbindungen in Hamburg. Sie ermöglichen die Querung der Elbe im ÖPNV als Alternative zum Elbtunnel und zur Linie S3. Für Bewohner des Süderelberaums und der umliegenden niedersächsischen Gemeinden sind sie Alltagsverbindungen auf dem Weg zu Arbeit, Schule, Universität, Einkauf, Arztbesuchen, zu kulturellen- und zu Sportveranstaltungen in die Hamburger City und in den Hamburger Westen. Viele Bürgerinnen und Bürger aus Neugraben, Neuwiedental, Cranz, Neuenfelde, Francop und Moorburg und Niedersachsen nutzen diese Verbindung mit dem Rad.

In den Sommermonaten ist die Fährlinie 62 sehr stark frequentiert, weil auch viele Ausflügler und Touristen die Fährlinie nutzen, so dass zeitweise die Personen- und Fahrradmitnahme eingeschränkt werden muss. Die Fahrgäste müssen dann jeweils auf das nächste Schiff warten, was besonders für Pendler ein großes Ärgernis bedeutet und der Akzeptanz der Verbindung schadet. Besonders Radfahrer sind betroffen. Hinzu kommen seit Monaten regelmäßige Ausfälle von Abfahrten besonders der Linie 62 aber auch der 64. Das lässt sich auf dem Twitter Account der HADAG @HADAG_info verfolgen.

Die Fähre Cranz – Blankenese fährt in den letzten Jahren überhaupt nicht mehr nach Fahrplan. Der Grund ist die Verschlickung des Mühlenberger Lochs und der Estemündung.  Bei Niedrigwasser fährt die Fähre nicht nach Cranz oder Neuenfelde, sondern nach Finkenwerder. Das hat zur Folge, dass immer weniger Fahrgäste regelmäßig fahren. Dabei kann gerade diese Verbindung abseits des Elbtunnels, zwischen Süderelbe, den niedersächsischen Gemeinden dem Hamburger Westen und Schleswig -Holstein eine sehr wichtige Route für den Radverkehr sein. Dazu müsste jedoch ein geeignetes Schiff mit weniger Tiefgang eingesetzt werden, das tideunabhängig ist und damit zuverlässiger fahren könnte.

Vor diesem Hintergrund bitten wir die zuständige Fachbehörde um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Wie viele Fahrten der HADAG Fähren 62, 64 und Cranz-Blankenese sind in in den Jahren 2017 und 2018 ausgefallen (bitte nach Monaten und Fährlinien getrennt auflisten).

2. Aus welchen Gründen sind Fahrten ausgefallen?

3. Die Schiffe der HADAG Flotte sind zum Teil alt und reparaturanfällig. Welche Schiffe wurden wie lange und aus welchen Gründen aus dem Verkehr gezogen? Bitte für jedes Schiff einzeln für die Jahre 2017 und 2018 auflisten.

4. Wie hoch waren die Kosten für die Reparatur jedes einzelnen Schiffes 2017 und 2018?

5. Wie gut ist die personelle Ausstattung? Fallen Fahrten aus, weil zu wenig Personal verfügbar ist? Bitte auflisten, wie viele Fahrten ausgefallen sind, weil nicht genug Personal verfügbar war.

6. Hat der Einsatz der Schiffe des Werkverkehrs für die Überfahrt zum Airbuswerk Priorität vor dem Einsatz der Fähren im ÖPNV? Wenn ja, wie viele Fahrten im ÖPNV konnten nicht besetzt werden, weil Schiffe und Mannschaft für den Airbus Werkverkehr eingesetzt wurden?

7. Hat die HADAG die Kosten für die Anschaffung eines Schiffes mit weniger Tiefgang geprüft, das für die Linie Cranz – Blankenese geeignet wäre? Für die Linie 73 zur Ernst August Schleuse wurde eigens ein Schiff umgebaut, dass niedrig genug ist, um unter den Brücken zu fahren. Wie hoch wären die Kosten für die Cranzer – Blankeneser Linie für ein geeignetes Schiff im Mühlenberger Loch bzw. der Estemündung?

8. Wie weit ist der Umbau von emissionsarmen Antrieben der Fähren? Bitte für jedes Schiff auflisten. Sind bereits Fördergelder des Bundes und der EU beantragt worden oder wird geplant, Anträge zum Bau oder zur Umrüstung von emissonsarmen Fähren zu stellen? Wenn ja, welche und in welcher Höhe?

9. Wie hoch sind die Fahrgastzahlen für die Linien 62, 64 und Cranz -Blankenese in den Jahren 2017 und 2018.? Bitte getrennt nach Monaten aufführen.?

10. Wie viele Räder wurden transportiert?

11. Um wieviel und warum sind die Fahrgastzahlen der HADAG Vergleich zu den Vorjahren gesunken?

12. Wie hoch sind die Einnahmen der HADAG für den Sondertarif auf der Linie Cranz -Blankenese für die Jahre 2017 und 2018? Bitte getrennt für die Personenbeförderung und die Fahrradmitnahme aufführen.

13. Wie oft konnten Räder nicht transportiert werden, weil Schiffe überfüllt waren? Bitte für 2017 und 2018 aufführen.

14. Wie hoch sind die Einnahmen der HADAG für den Sondertarif auf der Linie Cranz -Blankenese für die Jahre 2017 und 2018? Bitte getrennt für die Personenbeförderung und die Fahrradmitnahme aufführen.

Übersicht

Antragsteller*In  Dr. Gudrun Schittek, Britta Herrmann, Jürgen Marek
Status weitere Infos zu dieser Anfrage in Informationssystem der Bezirksversammlung unter Drucksache 20-4389 hier
Datum 11.01.2019

Schlagworte setzen Bild einfügen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel