Unser Radnetz für Harburg

Von Michael Sander, Mitglied im Ausschuss für Mobilität und Inneres

Im vergangenen Winter hat ein Kreis GRÜNER Fahrradinteressierter einen Entwurf für ein bezirkliches Radstreckennetz erarbeitet und im Februar der Öffentlichkeit präsentiert. Im Koalitionsvertrag mit der SPD Harburg ist vereinbart, dass bis Ende 2020 ein solches Netz gemeinsam erarbeitet werden soll. Im Moment laufen die Gespräche zwischen uns und der SPD über unser Konzept und ältere Ideen, die bisher leider in der Schublade verschwunden waren. Voraussichtlich noch in diesem Jahr wird der Radverkehrsbeirat sich mit einem dann gemeinsamen Vorschlag befassen. Dort sind zahlreiche Organisationen und Institutionen vertreten, die als „Stakeholder“ mit dem Radverkehr in Harburg zu tun haben.

Je nach Ausgang dieser Beratungen könnte dann Ende 2020 ein beschlussreifer Vorschlag auf dem Tisch liegen. Danach wird es um die Prioritätensetzung und eine zügige Umsetzung der ersten Bausteine gehen. Wir möchten dabei möglichst einen großen Teil des Netzes mit überschaubarem Aufwand schnell umsetzen. Einige „Hot Spots“ werden nicht schnell lösbar sein, sollen aber den Rest der Maßnahmen nicht aufhalten.

Neben der Auswahl der Strecken benennt unser Konzept auch die Qualitätsstandards, die wir umsetzen möchten. Hier wird es sicher noch intensive Diskussionen mit den anderen Parteien, Interessensverbänden und der Polizei geben, auf die wir uns freuen, denn unsere Argumente sind gut und wir erhoffen uns große Unterstützung der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM).

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel